Mittendrin bei „Jugend musiziert“

Victoria (6. Klasse) und Ellen (Klasse 8) von der DS Málaga berichten, wie es war, am Wettbewerb teilzunehmen.

LL9A3916

 

Dieses Jahr fand der Landeswettbewerb Jugend musiziert an unserer Schule, der DS Málaga statt. Nach vielem Üben und aufwendiger Vorbereitung war es endlich soweit. 

Wir freuten uns sehr, Ende März unsere Gastschüler in Empfang zu nehmen. Am Montag nach ihrer Ankunft begannen die Vorspiele. Da dieses Jahr „Solo Klavier“ ausgeschrieben worden war, waren viele Pianisten dabei. Wir beide traten mit der Geige (Ellen) und als Sängerin (Victoria) an.

Jeder Schule wurde für die gesamte Woche ein Übungs- und Aufenthaltsraum zugeteilt. Dadurch hatten wir nicht nur die Gelegenheit, uns in der Schule auf die Wertungsspiele, also den eigentlichen Wettbewerb, vorzubereiten, sondern auch Freundschaften mit den Teilnehmern der anderen Schulen zu schließen und ihnen beim Üben zuzuhören. Zwischen den Workshops und den Proben versuchten wir, unseren neuen Freunden bei deren Wertungsspielen beizustehen.

Donnerstag war dann der große Tag. Das Abschlusskonzert stand vor der Tür und wir wurden immer nervöser, weil wir vielleicht vor großem Publikum spielen sollten. Dort angekommen, wurden wir informiert, ob wir beim Konzert auftreten durften.

LL9A3986

Manuela und Victoria singen beim Abschlusskonzert

Zum Auftakt spielte das Orchester die Malagueña von Isaac Albéniz genial, welche wir im Workshop einstudiert hatten. Als Instrumentalisten waren wir bei diesem Auftritt beide dabei. Später durfte ich (Victoria), gemeinsam mit meiner Partnerin Manuela aus der 5. Klasse, das Lied von Unordnung unter „Hempels Sofa“ singen. Uns beiden zitterten mächtig die Knie. Wegen der Beleuchtung der Bühne konnten wir die etwa 500 Zuschauer zwar nicht sehen, aber die gespannte Ruhe war deutlich zu spüren. Zu singen ohne Instrumentalbegleitung und auch noch vor so vielen Menschen, war wirklich schwierig. Umso schöner war es, danach den donnernden Applaus zu bekommen.

LL9A3958

Elena Manja Werner mit ihrer Harfe

Ganz zum Schluss wurden uns die Urkunden übergeben. Es herrscht eine angespannte, aber neugierige Atmosphäre. Viele Teilnehmer gewannen sogar einen „Ersten Preis“, der dazu berechtigt, am Bundesfinale in Paderborn im Juni teilzunehmen. Elena, eine Schülerin aus der 11. Klasse, hat das geschafft. Sie wird auf der Harfe spielen beim Bundesfinale. Wir beide haben auch mehrere „Erste Preise“ und „Zweite Preise“ gewonnen, aber weil ich (Victoria) noch keine 12 Jahre alt bin, darf ich leider nicht nach Deutschland fahren. Unsere Schule kann also sehr stolz auf ihre Ergebnisse sein.

Am letzten Tag von „Jugend musiziert“ machten alle Teilnehmer noch einen Ausflug in die „Cueva de Nerja“, das ist eine sehr interessante Tropfsteinhöhle, danach besichtigten wir noch das nahe gelegene Dorf Frigiliana und aßen gemeinsam zu Mittag. Am Abend fand eine Abschlussfeier in unserer Schule statt und für die ersten hieß es auch schon Abschied nehmen. Es fiel uns schwer, Abschied zu nehmen, da die Zeit doch so schön war. Es war eine wundervolle Woche mit vielen tollen Ereignissen. Und wir legen uns richtig ins Zeug, um nächstes Jahr wieder dabei sein zu können.

Ellen Weiß (8a) und Victoria Herraiz Crone (6b)

Lernen wir fürs Leben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht / Pflichtfelder *